Projekt Raspberry PI (maxbuddy, LIRC, 433 MHz Steuerung)

Added by haggiceline 8 months ago

Hallo,

nun leg ich richtig los!

Ich habe mich ein wenig eingelesen und tendiere dazu, meine verschiedenen kleinen Projekte zusammenzufassen (ink. maxbuddy) und mir eine Komplettlösung mit dem Raspberry PI zu "basteln"

Derzeit läuft es bei mir so:

Ein PC (24/7) steht in der Küche und ist wie folgt angeschlossen

1 Ultra-Sconi per USB (IR Sender und Empfänger / Funk (433 MHz) Sender)
dazu die Software "Sconi-Center" zur Steuerung von Intertechno Funksteckdosen per IR-Fernbedienung

1 IR-Trans Lan-Server mit Sender und Empfängereinheit (zum Batchgesteuerten schalten aller IR-Geräte im Wohnzimmer)

ebenfalls läuft ein Multimedia Server (ähnl. XMBC) auf dieser Kiste und ist per LAN und HDMI mit dem Fernseher verbunden.

Weiterhin dient er gewissermassen als NAS im Netzwerk über die angeschlossene 1 TB USB-Festplatte

Und jetzt kommt Max! / maxbuddy ins Spiel ....

Wenn ich den ganzen Krempel auf einen Raspberry PI installieren würde .....

IR-Empfänger USB
433 MHz Sender

dazu LIRC und die entsprechende Software für den Funksender

dazu XMBC

einen Apache-Server mit MySQl myPHPAdmin etc. (als Webserver u.a. für die maxbuddy Stats und als FTP für diverse andere Zwecke.)

UND maxbuddy ...

Im Grunde also eine (kleine) Hausautomation + Mediaserver

Ist das für so einen kleinen Raspberry PI überhaupt zu schaffen?

Wenn ja, welchen USB IR-Empfänger würdet ihr empfehlen?

Wo kaufe ich am Besten den Raspberry PI?

Und wo bekomme ich das 433 MHz Modul? (gerne auch als Sender UND Empfänger)

Ich verfüge über ein bisschen(!) Linux Erfahrung und traue mir durchaus zu, das Ganze aufzusetzen und zu installieren ... nur das Vertrauen in das "kleine Ding" fehlt mir ein wenig ...

Ich würde mich über ein paar Tipps, Empfehlungen, Erfahrungsberichte sehr freuen!

Vielen Dank schon mal!

Gruss

Haggi


Replies (2)

RE: Projekt Raspberry PI (maxbuddy, LIRC, 433 MHz Steuerung) - Added by Oskar 8 months ago

Hallo Haggi,

schau Dich mal am besten bei FHEM um (http://fhem.de/). Inzwischen ist die Unterstützung dort für MAX sehr gut und Du kannst auch Deine anderen Anforderungen (Intertechno) etc. abdecken. Die Steuerung des MAX-Systems erfolgt entweder über den Cube oder aber per USB über einen CUL (http://busware.de/tiki-index.php?page=CUL). Der kann dann auch die Intertechno-Komponenten ansteuern. Ich habe mit FHEM und MAX! sehr gute Erfahrung gemacht und konnte alle meine Anforderungen abdecken....(Automatische Anwesenheitserkennung, wechselnde Wochenprogramme, Zusammenspiel mit anderen Komponenten (Yamaha-Receiver, Squeezebox-System)). Vorteil von FHEM ist, dass es integriert mit vielen unterschiedlichen Komponenten zusammenarbeitet. Nachteil ist, dass man sich erst mal etwas mit der Materie beschäftigen muß. Aber das eine geht nicht ohne das andere....Und ja der Rasperry sollte ausreichen, ich habe das ganze auf einem beaglebone black laufen (Ähnlich nur ca. doppelt so schnell)

Beste Grüße

Oskar

RE: Projekt Raspberry PI (maxbuddy, LIRC, 433 MHz Steuerung) - Added by Peters 8 months ago

Ich habe auf meinem Pi Xbian installiert. Parallel zum XMBC laufen Maxbuddy, Maxstats, Samba und Apache & Co. Von der Performance her ist das machbar mit dem kleinen Ding. Probiers einfach aus und falls es unrund laeuft, wuerde ich Hausautomation und Mediaserver einfach auf zwei Pis verteilen.

(1-2/2)